03
Sep
2015

Deutschlandwetter im Sommer 2015

Die wärmsten, trockensten und sonnigsten Orte in Deutschland

Erste Auswertungen der Ergebnisse der rund 2000 Messstationen des DWD in Deutschland.

Besonders warme Orte im Sommer 2015* Platz Waghäusel-Kirrlach (Baden-Württemberg) 21,4°C Abweich. +2,7 Grad 2. Platz Bad Bergzabern (Rheinland-Pfalz) 21,3°C Abweich. +3,2 Grad 3. Platz Mannheim (Baden-Württemberg) 21,2°C Abweich. +2,6 Grad

Besonders kalte Orte im Sommer 2015* 1. Platz Kahler Asten (Nordrhein-Westfalen) 14,1°C Abweich. +1,9 Grad 2. Platz Schierke (Sachsen-Anhalt) 15,1°C Abweich. +2,0 Grad 3. Platz Braunlage (Niedersachsen) 15,4°C Abweich. +1,7 Grad

Besonders niederschlagsreiche Orte im Sommer 2015** 1. Platz Brunsbüttel (Schleswig-Holstein) 473,8 l/m² 198 Prozent 2. Platz Benediktbeuern (Bayern) 467,8 l/m² 80 Prozent 3. Platz Garmisch-Partenkirchen (Bayern) 439,9 l/m² 84 Prozent

Besonders trockene Orte im Sommer 2015** 1. Platz Ingelheim (Rheinland-Pfalz) 74,6 l/m² 41 Prozent 2. Platz Bad Bergzabern (Rheinland-Pfalz) 77,5 l/m² 39 Prozent 3. Platz Markt Bibart (Bayern) 79,8 l/m² 37 Prozent

Besonders sonnenscheinreiche Orte im Sommer 2015** 1. Platz Arkona (Mecklenburg-Vorpommern) 841 Stunden 109 Prozent 2. Platz Passau-Fürstenzell (Bayern) 838 Stunden 128 Prozent 3. Platz Straubing (Bayern) 822 Stunden 124 Prozent

Besonders sonnenscheinarme Orte im Sommer 2015** 1. Platz Braunlage (Niedersachsen) 565 Stunden 99 Prozent 2. Platz Brilon-Thülen (Nordrhein-Westfalen) 591 Stunden 114 Prozent 3. Platz Bückeburg (Niedersachsen) 596 Stunden 110 Prozent

Bergstationen oberhalb 920 m NN sind hierbei nicht berücksichtigt.

* Jahreszeitmittel sowie deren Abweichung vom vieljährigen Durchschnitt (int. Referenzperiode 1961-1990).

** Prozentangaben bezeichnen das Verhältnis des gemessenen Jahreszeitwertes zum vieljährigen Jahreszeitmittelwert der jeweiligen Station (int. Referenzperiode, normal = 100 Prozent).

Hinweis:

Einen ausführlichen Jahreszeitenüberblick für ganz Deutschland und alle Bundesländer finden Sie im Internet unter www.dwd.de/presse.

Hermann Kehrer
Deutscher Wetterdienst
Vorhersage- und Beratungszentrale
Offenbach, den 03.09.2015

© Deutscher Wetterdienst