20
Mar
2016

Reiseplanung für das frühe Osterfest

Der Palmsonntag ist traditionell der Tag der Osterwettervorhersage. Vor 25 Jahren galt eine zuverlässige Vorhersage noch als aussichtslos, inzwischen können wir uns mit einer vernünftigen Erfolgsquote auch für eine Woche im Voraus aus dem Fenster lehnen. Das wichtige Problem des Eierkaufs wurde im gestrigen Thema des Tages schon gelöst. Mangels Schnee sind bei uns auch ungefärbte weiße Eier ohne unendlichen Suchaufwand zu finden. Ein zweites wichtiges Problem ist die Freizeitgestaltung, insbesondere unter Berücksichtigung potenzieller Kurzreiseziele; Flexible können noch Last-minute-Angebote ausnutzen.

Wer weiterhin Kälte braucht, der ist im Norden Skandinaviens gut aufgehoben. Wir erwarten Dauerfrost nördlich des Bottnischen Meerbusens. Nach Süden hin wird es etwas milder mit bis zu 12 Grad in Dänemark. Estland, Lettland und Litauen gehen einem eher sonnigen Osterfest entgegen. Die Temperaturen steigen bis auf 10 Grad. Auch in Polen und Tschechien erwarten wir überwiegend sonnige Feiertage mit knapp zweistelligen Höchstwerten. Auf den Britischen Inseln ist es bei Höchstwerten um 10, in Schottland um 7 Grad vor allem am Samstag noch verbreitet regnerisch.

In Benelux und Frankreich wird das Osterwetter durchwachsen und die Temperaturen, die am Samstag noch 15 bis 20 Grad erreichen, gehen am Sonntag um gut 5 Grad zurück. In den Alpenländern sieht es zunächst recht sonnig aus. Die Kaltfront, die im Westen Kontinentaleuropas am Sonntag die Wetterverschlechterung bringt, wird am Montag auf die Schweiz und voraussichtlich auch auf die Westhälfte Österreichs mit ihren Niederschlägen übergreifen und einen deutlichen Temperaturrückgang von 15 auf Werte unter 10 Grad herbeiführen. Die Nullgradgrenze oberhalb 2000 m geht hinter der Kaltfront auf etwa 1200 m zurück. Rund ums Mittelmeer wird es mit Höchstwerten zwischen 15 und 20 Grad etwas milder, aber für völlig wolkenloses und trockenes Wetter kann auch dort nicht garantiert werden. Auf den Balearen schließlich wird der Sonnenschein überwiegen, aber ein vereinzelter Schauer ist bei Höchstwerten um 20 Grad nicht auszuschließen.

Entsprechend des frühen Ostertermins betragen die Wassertemperaturen im Mittelmeer zwischen 13 Grad im Norden und 18 Grad an der afrikanischen Küste, auf den Balearen ist das Wasser mit 20 Grad etwas wärmer.

Und wohin an Ostern in Deutschland? Wir liegen genau zwischen dem durchwachsenen Wetter in Frankreich und Benelux und dem sonnigen Wetter in Polen. Wie sich die Wettergrenze an Ostern genau über Deutschland hinweg verlagern wird, ist noch ungewiss. Tendenziell sollte man also in Deutschland weiter östlich gelegene Reiseziele anpeilen, wenn man einen sonnigen Osterspaziergang unternehmen möchte.

Dipl.-Met. Christoph Hartmann
Deutscher Wetterdienst
Vorhersage- und Beratungszentrale
Offenbach, den 20.03.2016

© Deutscher Wetterdienst