16
Apr
2017

?Von O bis O?, dieses Jahr klappt?s nicht so

Die Überschrift bezieht sich auf die bereits gehäuft an dieser Stelle im Herbst beschriebene Regel, von O(ktober) bis O(stern) die Winterreifen aufzuziehen. (http://www.dwd.de/DE/wetter/thema_des_tages/2016/10/5.html) Schließlich gibt es seit einigen Jahren ein Gesetz, dass Winterreifen bzw. Ganzjahresreifen bei winterlichem Straßenzustand zwingend vorschreibt. (Der folgende Satz muss noch ?irgendwie? umformuliert werden.) Wer sich das Wetter und die Wettervorhersagen anschaut, bemerkt trotz des relativ späten Osterfestes, dass es teils bis in die Niederungen schneit und in den Frühstunden auch glatt werden soll. Diese Widrigkeiten bei aufgezogenen Sommerreifen und winterlichen Verkehrsbedingungen wollte man mit der ?O bis O? Regel eigentlich

umgehen.

Betrachten wir uns dazu mal den Temperaturverlauf im Oktober. Die deutschlandweiten Tiefstwerte gehen vom 1. Oktober bis 30. Oktober im Mittel von 7 auf 3 Grad zurück.

Ostern liegt zwischen dem 22.März und dem 25.April Die entsprechenden Werte in diesem Zeitraum steigen von 0 auf 4 Grad.

Die Temperaturen im ?Ostermonat? sind im Vergleich zum Oktober niedriger, der Endtermin Ostern ist also eigentlich zu früh. Erst die Temperaturen um den 07.Mai entsprechen den Werten und der Frostgefährdung von Anfang Oktober.

Das liegt vor allem daran, dass, dass nicht die Sonne, sondern die von der Sonne aufgeheizte Erdoberfläche die Luft erwärmt. Die Erdoberfläche (insbesondere das Meerwasser) ist im Frühjahr vom Winter ausgekühlt und die Sonne verbraucht dann einen großen Teil ihrer Energie dafür, die Erdoberfläche erstmal aufzuwärmen. Detaillierter können Sie darüber lesen, wenn Sie in einer Suchmaschine ?Warum ist es bei gleichem Sonnenstand unterschiedlich warm? eingeben. Mit dieser Kenntnis ist es also nur wenig verblüffend, dass an Ostern, relativ unabhängig vom genauen Termin, die Eier bunt gefärbt werden, denn weiße Eier im Schnee sind doch schwer zu finden.

Zurück zu den winterlichen Straßenverhältnissen: In der Tat, die Straßen können an und nach Ostern glatt werden, da Hoch Querida Kaltluft aus dem Nordosten nach Deutschland führt und anfangs auch noch Niederschlag in die Strömung eingebettet ist. Wer sich also beim Reifenwechsel an die Regel ?von O bis O? gehalten hat, hat in der Frühe zunächst insbesondere im Nordosten und höheren Mittelgebirgslagen schlechte Karten, weil dort die Wahrscheinlichkeit für Schneefälle in der Nacht am höchsten ist und die Straßen auch mal ein paar Stunden weiß bleiben können. Dienstag und Mittwoch wird es noch kälter und morgens muss man insbesondere am Dienstag im Süden verbreitet, sonst gebietsweise mit glatten Straßen rechnen. Auch an den folgenden Tagen kann es morgens glatt werden, vor allem noch im Süden wegen frischem Schnee. Sonst können voraussichtlich Reif oder überfrierende Nässe auftreten.

Wir sehen also: Die Faustregel ?von O bis O? ist in der Tat eine solche, aber eine aus klimatologischer Sicht bessere Regel von ?O bis M? wäre halt weniger einprägsam.

Wir wünschen Ihnen trotzdem schöne Osterfeiertage.*

Dipl.-Met. Christoph Hartmann
Deutscher Wetterdienst
Vorhersage- und Beratungszentrale
Offenbach, den 16.04.2017

© Deutscher Wetterdienst