01
Dec
2010

Deutschlandwetter im November 2010

Die wärmsten, trockensten und sonnigsten Orte in Deutschland Erste Auswertungen der Ergebnisse von 2100 Messstationen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in ganz Deutschland

Besonders warme Orte im November 2010* 1. Platz Heidelberg (Baden-Württemberg) 7,3°C Abweich. +1,5 Grad 2. Platz Waghäusel-Kirrlach (Baden-W.) 7,2°C Abweich. +1,8 Grad 3. Platz Bernkastel-Kues (Rheinland-Pfalz) 7,2°C Abweich. +1,5 Grad 3. Platz Frankfurt a.M.-Westend (Hessen) 7,2°C Abweich. +2,3 Grad

Besonders kalte Orte im November 2010* 1. Platz Kahler Asten (Nordrhein-Westfalen) 1,1°C Abweich. 0,0 Grad 2. Platz Carlsfeld (Sachsen) 1,3°C Abweich. +0,9 Grad 3. Platz Zinnwald-Georgenfeld (Sachsen) 1,3°C Abweich. +1,3 Grad 3. Platz Neuhaus am Rennweg (Thüringen) 1,3°C Abweich. +0,8 Grad

Besonders niederschlagsreiche Orte im November 2010** 1. Platz Schierke (Sachsen-Anhalt) 237,9 l/m² 184 Prozent 2. Platz Meinerzhagen-Redlendorf (NRW) 229,3 l/m² 162 Prozent 3. Platz Clausthal-Zellerfeld (Niedersachsen) 207,8 l/m² 176 Prozent

Besonders trockene Orte im November 2010** 1. Platz Koblenz-Falkensteinkaserne (RLP) 29,1 l/m² 52 Prozent 2. Platz Bad Neuenahr-Ahrweiler (RLP) 35,7 l/m² 63 Prozent 3. Platz Nastätten (Rheinland-Pfalz) 36,0 l/m² 62 Prozent

Besonders sonnenscheinreiche Orte im November 2010** 1. Platz Chieming (Bayern) 86 Stunden 108 Prozent 2. Platz Amerang-Pfaffing (Bayern) 83 Stunden 125 Prozent 3. Platz Attenkam (Bayern) 81 Stunden 102 Prozent

Besonders sonnenscheinarme Orte im November 2010** 1. Platz Wittingen-Vorhop (Niedersachsen) 10 Stunden 21 Prozent 2. Platz Kleiner Feldberg (Hessen) 12 Stunden 26 Prozent 3. Platz Hoherodskopf (Hessen) 13 Stunden 28 Prozent

Bergstationen oberhalb 920 m NN sind hierbei nicht berücksichtigt.

* Monatsmittel und Abweichung vom vieljährigen Durchschnitt

** Prozentangaben bezeichnen das Verhältnis des gemessenen Monatswertes zum vieljährigen Mittelwert der jeweiligen Station (normal = 100 Prozent)

Hinweis an die Redaktion: Den Monatsüberblick für ganz Deutschland sowie die Temperaturdaten der Bundesländer finden Sie im Internet unter www.dwd.de/presse. Detaillierte Informationen zu rund 400 ausgewählten Wetterstationen des Deutschen Wetterdienstes finden Sie im Wettershop des DWD unter http://www2.dwd-shop. de/wetterrueckblick.html.

Hermann Kehrer
Deutscher Wetterdienst
Vorhersage- und Beratungszentrale

© Deutscher Wetterdienst