12
Nov
2011

Wer kennt noch "Carmen?"

"Heute Nachmittag zieht im Westen dichte Bewölkung auf, und nachfolgend beginnt es zu regnen. Bis zum Abend erfasst der Regen die gesamte Westhälfte, in den Hochlagen des Schwarzwaldes schneit es anfangs. Die Höchstwerte liegen zwischen 7 Grad im Nordosten und 12 Grad am Oberrhein. Der Süd- bis Südwestwind frischt im Tagesverlauf kräftig auf, nachmittags und zum Abend hin erreicht der Wind im Nordwesten und Westen Sturmstärke, an der Nordsee muss mit orkanartigen Böen gerechnet werden. In der Nacht zum Freitag regnet es im Osten, in der Mitte und im Süden. Dazu weht weiterhin ein stürmischer Wind, der in Böen Sturmstärke, in den Hochlagen der Mittelgebirge und an der Nordsee zeitweise Orkanstärke erreichender Südwestwind. Es

kühlt auf 9 bis 4 Grad ab."

....so lautete die Vorhersage für den 11.11., aber nicht 2011, sondern für 2010.

Schaut man auf die heutige Wetterentwicklung, dann kann man feststellen, dass das Wetter zum Beginn der 5. Jahreszeit wesentlich ruhiger ablaufen wird als vor einem Jahr. Kein stürmischer Wind, keine Orkanböen auf den Gipfeln der Mittelgebirge und an der Nordsee und auch kein Schnee im Schwarzwald. Gerade diesem wird der eine oder andere Wintersportler sicherlich nachtrauern.

Nein, auch in den nächsten Tagen bleibt unser eher langweiliges Wetter erhalten. Viel Nebel oder Hochnebel, nur hier und da einmal Auflockerungen mit Sonnenschein. Dabei ist es windschwach und niederschlagsfrei, auch im Schwarzwald.

Lediglich die Höchsttemperaturen unterscheiden sich nicht wesentlich von denen des Vorjahres. 5 bis 6 Grad C bei andauerndem Nebel oder Hochnebel und bis zu 12 Grad C bei Sonnenschein. Daran wird sich auch am Wochenende nur wenig ändern.

Abschließend die Antwort auf die Frage der Schlagzeile. Bei "Carmen" handelte es sich um das Orkantief, das kräftig über Norddeutschland hinwegfegte.

Hoch "Xenia", das derzeit unser Wetter bestimmt, ist mir da eindeutig lieber (meinem Kollegen übrigens auch).

Dipl.-Met. Helmut Malewski
Deutscher Wetterdienst
Vorhersage- und Beratungszentrale
Offenbach, den 11.11.2011

© Deutscher Wetterdienst