10
Dec
2011

Mondfinsternis am Samstagnachmittag

Eine totale Mondfinsternis ist am heutigen Samstagnachmittag zumindest teilweise zu bewundern, sofern es die Wetterverhältnisse zulassen. Vollständig beobachtbar ist die totale Mondfinsternis jedoch nicht, gute Chancen auf Wolkenlücken bestehen dabei am ehesten in der Mitte Deutschlands.

Im Detail verläuft die Mondfinsternis nach folgendem Fahrplan (alle Zeiten MEZ): 12.32 Uhr: Eintritt des Mondes in den Halbschatten 13.08 Uhr: Beginn der sichtbaren Mondfinsternis 13.45 Uhr: Eintritt in den Kernschatten 15.06 Uhr: Beginn der totalen Mondfinsternis 15.32 Uhr: Mitte der Finsternis 15.58 Uhr: Ende der totalen Finsternis 17.18 Uhr: Austritt aus dem Kernschatten 17.55 Uhr: Ende der sichtbaren Mondfinsternis 18.30 Uhr: Austritt aus dem Halbschatten

Die Zeiten des Mondaufgangs über Deutschland überschneiden sich mit diesen Zeiten. Am ehesten geht der Mond im Nordosten Deutschlands auf, am spätesten im Südwesten. Folgende Mondaufgangzeiten gelten dabei: Rostock: 15.46 Uhr Berlin: 15.49 Uhr Dresden: 15.56 Uhr Hamburg: 15.58 Uhr Leipzig: 16.00 Uhr Bremen: 16.05 Uhr Kassel: 16.12 Uhr München: 16.18 Uhr Frankfurt/Main: 16.21 Uhr Köln: 16.24 Uhr Stuttgart: 16.25 Uhr Freiburg: 16.34 Uhr

In Deutschlands ist die totale Finsternis (Mond komplett im Erdschatten) damit nur unter optimalen Bedingungen (flacher Horizont, keine Berge) theoretisch für ein paar wenige Minuten im Nordosten des Landes sichtbar. Aber gerade dort stehen heute Nachmittag auch einige dichte Wolken und Schauer auf dem Zettel, die die Beobachtung des kosmischen Schauspiels stören werden.

In der Mitte Deutschlands bestehen etwas bessere Chancen auf größere Wolkenlücken und trockene Verhältnisse. Dort ist die Phase der totalen Finsternis aber meist überhaupt nicht zu sehen, zumindest ist wohl noch ein Teil der partiellen Finsternis (kreisförmige Abbildung des Erdschattens auf dem Mond) zu betrachten.

In Süddeutschland wird die Beobachtung allgemein sehr schwierig. Eine dichte Wolkendecke mit Regen- und Schneefällen liegt über der Mitte und dem Süden Baden-Württembergs und Bayerns. Dort muss man wohl auf die nächsten in Deutschland sichtbaren Mondfinsternisse warten. Die gibt es wieder am 25. April 2013 (kurze partielle Finsternis) und am 28. September 2015 (totale Mondfinsternis).

Dipl.-Met. Simon Trippler
Deutscher Wetterdienst
Vorhersage- und Beratungszentrale
Offenbach, den 10.12.2011

© Deutscher Wetterdienst