22
Nov
2012

Wo steckt der Winter?

Diese Frage mag manchem "Winterflüchtigen" unangenehm erscheinen, aber acht Tage vor Beginn der meteorologischen Jahreszeit drängt sie sich schon in unser Bewusstsein. Wenn auch der vielerorts trübe Himmel aufs Gemüt schlug, erscheinen doch die deutschen Höchsttemperaturen mit Spannweiten meist zwischen 6 und 11 °C derzeit eher mild.

Schauen wir nach Nordamerika: In großen Teilen Kanadas und Alaskas herrscht klirrende Kälte. Spitzenreiter auf dem Kontinent bei den heutigen Tiefsttemperaturen ist die Station Eureka (Territorium Nunavut, Ellesmere Island, 79°58'N, 85°56'W, 10 m NN) mit -36.6 °C, gefolgt von Gulkana (Alaska, 62°05'N, 145°33'W, 481 m NN) mit -36.1 °C und Burwash (Yukon-Territorium, 61°22'N, 139°21'W, 805 m NN) mit -33.8 °C.

Weitaus kälter war es in der vergangenen Nacht in Ostsibirien. Dort wurden in Buyaga (59°27'N, 127°16'E, 278 m NN) sogar -44.8 °C beobachtet, in Segen-Kuel (63°45'N, 130°14'E, 208 m NN) sowie in Tongulakh (61°40'N, 124°54'E, 205 m NN) waren es -43.6 °C. Alle diese Stationen liegen im Bereich des Oberlaufes der Lena, eines großen sibirischen Stromes.

Neben der topografischen Begünstigung im Bereich der südlichen Mitteljakutischen Niederung, in der sich Kaltluftmassen ansammeln können, dürfte die Hauptursache für derartige Extremwerte ein von Zentralasien ausgreifender Hochdruckkeil geringer vertikaler Mächtigkeit sein, welcher in der höheren Atmosphäre von tiefem Luftdruck überlagert wird.

Die eingeflossene, am Boden unter relativem Hochdruck stehende Luftmasse kommt zur Ruhe, wird durch strahlungsbedingte Auskühlung der bodennahen Luftschichten, insbesondere bei klarem Nachthimmel über Schneeflächen, immer kälter und wirkt schließlich Klima bildend. Dauerhafte winterliche Kältehochs trifft man vor allem auch in der Antarktis.

(Zum Vergleich: an der russischen Südpolar-Station Wostock, dem Kältepol der Erde, wurden -46.6 °C gemessen. Dort herrscht allerdings Polarsommer. Eine nördliche Zirkumpolarkarte der Tiefsttemperaturen sowie die Luftdruckverteilung am Boden vom 22.11.2012, 00:00 UTC, finden Sie rechts in der Rubrik "Thema des Tages" unter [mehr].)

Dipl.-Met. Thomas Ruppert
Deutscher Wetterdienst
Vorhersage- und Beratungszentrale
Offenbach, den 22.11.2012

© Deutscher Wetterdienst