08
Dec
2012

Es schneit

Der erste Schnee, weich und dicht, Die ersten wirbelnden Flocken. Die Kinder drängen ihr Gesicht Ans Fenster und frohlocken.

Da wird nun das letzte bisschen Grün Leise, leise begraben. Aber die jungen Wangen glühn, Sie wollen den Winter haben.

Schlittenfahrt und Schellenklang Und Schneebälle um die Ohren! - Kinderglück, wo bist du? Lang, Lang verschneit und erfroren.

Fallen Flocken weich und dicht, Stehen wir wohl erschrocken, Aber die Kleinen begreifens nicht, Glänzen vor Glück und frohlocken.

Gustav Falke (1853-1916)

Ach, könnten auch wir Erwachsenen dem Schnee immer mit so viel Freude begegnen, wie die meisten Kinder! Stattdessen müssen wir uns stets Gedanken machen, was der Schneefall und die damit verbundene Glätte für Auswirkungen z. B. auf unseren Straßenverkehr hat.

Über Deutschland hat sich in den letzten Tagen eine weiße Decke gelegt, und zwar nicht nur in den mittleren und höheren Lagen, sondern auch im Flachland. Derzeit liegen in den tieferen Lagen zwischen 1 und 15 cm, im Bergland kann man sagen: Ski und Rodel gut bei 20 bis 50 cm. Wer allerdings den Sonntag für einen Ausflug nutzen möchte, sollte sich vorab die aktuellen Wetterprognosen einholen. Ein neues Schneetief über der Nordsee greift mit seinen Fronten bereits in der Nacht zum Sonntag von Nordwesten her auf Deutschland über und bringt im Tagesverlauf auch im Süden neue Flocken. Auf den Kuppen der Mittelgebirge wird dann jedoch der Wind stürmisch auffrischen, sodass durch Schneeverwehungen die Wetterverhältnisse regional sehr problematisch werden können. Für einige Mittelgebirgslagen werden zu gegebener Zeit Unwetterwarnungen herausgegeben!

Da das Tief an seiner Westflanke nicht mehr ganz so kalte Nordseeluft vor allem in den Nordwesten Deutschlands schiebt, geht dort der Schnee in Regen über. Und was Regen macht, wenn er auf den gefrorenen Boden fällt, wissen wir: Glatteis! Das wird sich besonders dort bemerkbar machen, wo Hausbesitzer zuvor ihnen Bürgersteig allzu akribisch vom Schnee befreit haben. Wenn der Regen nämlich auf Schnee fällt, hält sich die Glätte im Allgemeinen in Grenzen.

Dipl.-Met. Dorothea Paetzold
Deutscher Wetterdienst
Vorhersage- und Beratungszentrale
Offenbach, den 08.12.2012

© Deutscher Wetterdienst