30
Nov
2013

Ein Hauch von Schnee

Über Süddeutschland hat sich in der vergangenen Nacht eine weiße Decke gelegt, zwar dünn, aber immerhin... 1 bis 2 cm Neuschnee in den tieferen Lagen, 3 bis 6 cm auf der Alb sowie im Nordschwarzwald und etwa 10 cm auf der Zugspitze und in Oberstdorf. Auf dem Großen Arber im Bayerischen Wald schüttelte Frau Holle sogar 23 cm weiße Pracht aus den Wolken. Auch auf den Kuppen der Rhön und des Thüringer Waldes ist es weiß geworden. Dort liegen derzeit 11 bzw. 18 cm Schnee. Wem der Sinn nach mehr Schnee steht, der sollte dem Hochschwarzwald einen Besuch abstatten. Der Feldberg meldet derzeit eine Schneehöhe von 35 cm. Skiläufer wird das vielleicht noch nicht unbedingt hinter dem Ofen hervorlocken, aber Schneekanonen helfen ja oft nach.

Einer Schneeballschlacht am 1. Adventssonntag steht in diesen Regionen jedoch nichts entgegen - wenn das Wetter mitspielt und die Freude nicht beeinträchtigt. Schließlich sorgt im Laufe des Tages ein Hoch über dem Atlantik in Deutschland für leichten Druckanstieg. Allerdings kann es zuvor im Norden und in der Mitte - wie in den vergangenen Tagen - aus starker Bewölkung noch etwas regnen, in höheren Lagen auch schneien. Am Nachmittag lassen aber die Niederschläge nach und die Wolkendecke lockert hier und dort auf.

Wer den Tag dann bei einem Glas Glühwein auf einem Weihnachtsmarkt ausklingen lassen möchte, braucht bei Abendtemperaturen um 7 Grad in Norddeutschland sicher keine Handschuhe. In der Südhälfte ist es dann mit +4 bis -3 Grad doch deutlich kälter.

Dipl.-Met. Dorothea Paetzold
Deutscher Wetterdienst
Vorhersage- und Beratungszentrale
Offenbach, den 30.11.2013

© Deutscher Wetterdienst