31
Oct
2010

Wetterwarnungen direkt aufs Mobiltelefon

WarnmodulWarnmodul1Etwa 80 Prozent aller naturbedingten Schäden in Deutschland werden durch extreme Wettersituationen verursacht. Stürme, Gewitter, Starkniederschläge, Hagel, Frost und Glätte, aber auch hohe UV-Belastung der Sonnenstrahlung oder anhaltende Hitze beeinträchtigen unsere Infrastruktur und führen sogar immer wieder zu Todesopfern. Seit rund zehn Jahren betreibt der Deutsche Wetterdienst (DWD) ein Warnmanagementsystem,
das unter www.dwd.de bzw. www.wettergefahren.de gleichermaßen Medien, Öffentlichkeit und alle deutschen Katastrophenschutzeinrichtungen, wie die Feuerwehren, über anstehenden Wettergefahren frühzeitig informiert.

Ab sofort sind die amtlichen Wetterwarnungen des DWD in optimierter Darstellung auch unterwegs per Mobiltelefon unter mobil.dwd.de (bei älteren Handy-Browsern http://mobil.dwd.de) abrufbar. Für den Nutzer fallen neben den üblichen Tarifkosten des Providers keine zusätzlichen Kosten an. Bei der Entwicklung wurde darauf geachtet, dass möglichst viele Gerätetypen und damit nahezu alle Bürgerinnen und Bürger auf das Angebot zugreifen können.

Frühzeitig reagieren bei Extremwetter hilft Schäden minimieren

Warnmodul2Warnmodul3Der Deutsche Wetterdienst hat unter anderem den gesetzlichen Auftrag, die Öffentlichkeit mit Wetter- und Unwetterwarnungen zu versorgen. Hauptziel ist alle Bürgerinnen und Bürger in Deutschland rechtzeitig vor gefährlichen Wettererscheinungen zu informieren und damit Gefahren für Leib und Leben zu minimieren. In den vergangenen Jahren hat sich immer wieder gezeigt, dass wirtschaftliche Schäden durch vorbeugende Maßnahmen auf Grund der Warnungen des DWD in Grenzen gehalten oder sogar vermieden werden konnten.